Präsidentenwechsel beim Lions Club Borsdorf-Parthenaue


Manfred Müller ist der neue Präsident im Lions Club Borsdorf-Parthenaue.  Turnusmäßig übernahm er das Amt vom scheidenden Präsidenten Michael Kuzak.

Müller, 1956 in Panitzsch geboren und seitdem hier wohnhaft. Er ist verheiratet, hat einen erwachsenen Sohn und ist selbständiger Malermeister.

Im neunten Jahr des Clubbestehens will Präsident Manfred Müller das gemeinnützige Engagement des Clubs fortschreiben. Die Förderung von Projekten zur Förderung von Lebenskompetenzen bei Kindern und Jugendlichen gehört dazu. Und das Bildung in Borsdorf ein bestimmender Standortfaktor wird, ist ihm ein ganz besonderes Anliegen.

Seinem Vorgänger, Michael Kuzak, zollten die Lions im Rahmen einer würdigen Verabschiedung aus dem Amt große Anerkennung und Wertschätzung. Als Motivator, Teamplayer, Moderator und zupackender „Arbeiter“ hat er ein gutes Beispiel dafür gegeben, wie im Ehrenamt, neben Familie und Beruf, der Sinn von „we serve –wir dienen“ gestaltet werden kann. So nebenbei geht das nicht. Dankbarkeit und Anerkennung gilt auch seiner Ehefrau Bärbel, die tatkräftige Unterstützung geleistet hat.

(von links:) Michael Kuzak, Manfred Müller

In seinem Rückblick erinnerte Kuzak noch einmal an ein Wort zu Beginn seiner Präsidentschaft: „Der Club konnte in der Vergangenheit zahlreiche Projekte unterstützen und im Sinne von „we serve“ viel Gutes tun. Möglich war das nur, weil immer mehr Bürger mit Spenden und durch den Kauf von Waren bei Benefizverkäufen geholfen haben. Dafür sind wir dankbar und wünschen uns auch weiterhin Aufgeschlossenheit und viele Begegnungen.“ Das gilt unverändert.